Dürfen wir vorstellen? Anja Brinkmann-Rißling

Zum 1. Januar 2022 begrüßen wir eine neue Kollegin: Anja Brinkmann-Rißling verstärkt ab sofort unser Team. Als Fachanwältin für Familienrecht und Steuerrecht bringt Frau Brinkmann-Rißling Erfahrung und Expertise in zwei Rechtsgebieten mit. Wir durften ihr vorab einige Fragen stellen.

Frau Brinkmann-Rißling, was sind typische Fragen oder Probleme, mit denen sich Mandant:innen an Sie wenden?

Im Familienrecht sind das natürlich vor allem Fragen rund um Trennung und Scheidung: Müssen wir in getrennten Haushalten leben? Wann kann ich mich scheiden lassen? Wann kann ich den Steuerklassenwechsel vornehmen? Dazu kommen natürlich noch alle Fragen rund um Kinder und Unterhaltsansprüche: Bei welchem Elternteil leben künftig die Kinder? Können wir als Eltern das Wechselmodell praktizieren? Wie hoch ist der Kindesunterhalt?

Im Steuerrecht möchten Mandat:innen oft wissen, ob ihr Einspruch gegen den Steuerbescheid Aussicht auf Erfolg hat. Oder aber es geht um Steuerhinterziehung: Welche Folgen hat ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung? Wie kann ich mich dagegen verteidigen? Und welche Erfolgsaussichten hat eine Klage vor dem Finanzgericht? Auch Unternehmer berate ich im Steuerrecht gerne, beispielsweise wenn sie gegen einen Haftungsbescheid vorgehen möchten.

„Frühzeitig aktiv werden ist wichtig!“

Und haben Sie für solche Fälle einen generellen Tipp?

Im Familienrecht rate ich dazu, stets eine Beratung vor der Trennung bzw. nach erfolgter Trennung in Anspruch nehmen. So können Mandant:innen die rechtliche Lage insgesamt besser einschätzen. Gemeinsam mit ihrem Berater können sie so eine Gesamtlösung zur außergerichtlichen Auseinandersetzung erarbeiten und durchsetzen. Ziel sollte es sein, einen langjährigen „Rosenkrieg“ zu vermeiden.

Auch im Steuerrecht ist es sinnvoll, frühzeitig aktiv zu werden: Am besten lässt man sich in Zusammenarbeit mit dem Steuerberater den Sachverhalt vollständig darlegen und kann so die Erfolgsaussichten eines Einspruchs oder einer Klage überprüfen lassen. Die Mandant:innen sollten offensiv die Gespräche bereits im Rahmen der Außenprüfung führen. Wird ein Steuerstrafverfahren eingeleitet, sollten sie unverzüglich einen Berater aufsuchen!

Was reizt Sie am Familienrecht und Steuerrecht?

Ich mag die lebensnahen Sachverhalte im Familienrecht mit ihren immer wechselnden Facetten und Herausforderungen. Hier kann ich mit Rat und Tat komplexe Lösungen zur Auseinandersetzung der Ehepartner erarbeiten.

Jeder von uns zahlt Steuern, daher ist das Steuerrecht ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft. Ich mag sowohl die Vielfalt dieses Rechtsgebiets, als auch die inhaltliche Auseinandersetzung mit anderen Rechtsgebieten.

„Diskretion, Loyalität und Flexibilität“

Wie profitieren Mandant:innen von der Kombination der zwei Rechtsgebiete?

Bei der Gestaltung und Verhandlung im Familienrecht erkenne und thematisiere ich steuerrechtliche Aspekte und Fragen. Insbesondere im Bereich der Vermögensauseinandersetzung und bei Unterhaltsangelegenheiten ist dies von Bedeutung. Die Auswertung von Bilanzen und Einnahmeüberschussrechnungen sowie Steuerbescheiden und –erklärungen ist gerade für Selbständige, Freiberufler und Gewerbetreibende zur Ermittlung von Einkünften sowohl des Unterhaltsverpflichteten als auch des Unterhaltsberechtigten von Bedeutung.

Welche Werte sind Ihnen wichtig?

Im Rahmen meiner Arbeit sind mir Diskretion, Loyalität und Flexibilität wichtig. Neuen Themen, Projekten und Mandant:innen begegne ich dabei immer mit Optimismus, Empathie und Offenheit.

Was ist das Beste am Beruf des Rechtsanwalts?

Als Rechtsanwältin komme ich mit der Vielschichtigkeit unserer Gesellschaft in Kontakt. Es ist ein tolles Gefühl, Erfolge für die Mandant:innen zu erzielen und diese mit ihnen zu teilen. Der Beruf ist sehr abwechslungsreich, kein Tag ist wie der andere. Es gibt immer wieder neue Herausforderungen und Auseinandersetzungen mit neuen Sachverhalten – so bleibt es immer spannend!

Welcher ist Ihr Lieblingsort in Hannover?

Ich bin gerne in der Natur: Am liebsten in der Eilenriede oder am Maschsee.

Teilen Sie diese Seite

unsere letzten Beiträge

Jetzt unseren Newsletter abonnieren.

Teilen Sie diese Seite

Wonach suchen Sie?

Einfach. Persönlich. Erklärt.

Zunächst führen wir für Sie eine kostenlose und unverbindliche Erstprüfung durch. Die Kostenerstattung richtet sich
dabei nach der erforderlichen Leistung:

Variante 1: Die SOKA-BAU hat bereits mit Ihnen Kontakt aufgenommen

Nach einer ausführlichen Begutachtung der Situation Ihres Unternehmens bieten wir die außergerichtliche und gerichtliche Interessenvertretung zu einer Pauschalvergütung an. Sollte das Gutachten zu dem Ergebnis kommen, dass – aufgrund veränderter Umstände – keine Möglichkeit besteht, eine Zahlungspflicht abzuwehren, werden Ihnen nur die Stundenhonorare für das Gutachten berechnet.

Variante 2: Die SOKA-BAU hat noch nicht mit Ihnen Kontakt aufgenommen.

Wenn sich nach unserer ausführlichen Begutachtung der Situation Ihres Unternehmens das Risiko abzeichnet, dass Sie verpflichtet sind, an dem Sozialkassenverfahren teilzunehmen, ist eine individuelle Beratung notwendig. Diese führen wir auf Stundenbasis durch. Zusätzlich bieten wir Ihnen in diesem Rahmen auch Schulungen an.

Für genauere Informationen zu unserer Kostenstruktur sprechen Sie uns an.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Jetzt abonnieren.