EU sanctions heavily affect the aviation sector

Ein Pilot im Cockpit.

Due to the military conflict on the territory of Ukraine, the European Union has decided to impose the strictest sanctions against Russia.

These sanctions also affect the aviation sector. In particular, EU Regulation (EU) 2022/328 severely restricts free trade in aircraft, spacecraft, and parts thereof and prohibits under Art. 3c para. 1 to sell, supply, transfer or export, directly or indirectly these goods to any natural or legal person, entity or body in Russia or for use in Russia. Art. 3c para. 3 provides the same regulation for actions such as the overhaul, repair, inspection, replacement, modification or defect rectification of an aircraft or component.

Violations of the sanctions are subject to heavy penalties

It should be noted that persons in Russia are not to be equated with Russian citizens and therefore require verification of their actual principal place of residence or business. In addition, the broad wording of indirectness also includes the operator as well as such corporate constructions where your customer itself does not indicate any relations to Russia, but either the operator or the benificial owner of the aircraft are persons in Russia or intend to use the aircraft in Russia.

A comprehensive “Know your customer”-process (as well as a “know your operator”-process) is therefore unavoidable, as violations of the European sanctions can be punished with fines of up to EUR 500,000.00 under German law.


If you have any further questions concerning aviation law, our contact persons will be happy to help:

Richard Prechtel, LL.M.
Partner, lawyer, notary, specialist lawyer for commercial and corporate law

Telefon: +49 511 54747 74
E-Mail: r.prechtel@activelaw.de
E-Mail-Betreff: „EU sanctions & aviation“

Jan Mensching, LL.M.
Lawyer

Telefon: +49 511 54747 4954
E-Mail: j.mensching@activelaw.de
E-Mail-Betreff: „EU sanctions & aviation“

Teilen Sie diese Seite

unsere letzten Beiträge

Jetzt unseren Newsletter abonnieren.

Teilen Sie diese Seite

Wonach suchen Sie?

activelaw-Web-Logo

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

Einfach. Persönlich. Erklärt.

Zunächst führen wir für Sie eine kostenlose und unverbindliche Erstprüfung durch. Die Kostenerstattung richtet sich
dabei nach der erforderlichen Leistung:

Nummer 1 Piktogramm

Variante 1: Die SOKA-BAU hat bereits mit Ihnen Kontakt aufgenommen

Nach einer ausführlichen Begutachtung der Situation Ihres Unternehmens bieten wir die außergerichtliche und gerichtliche Interessenvertretung zu einer Pauschalvergütung an. Sollte das Gutachten zu dem Ergebnis kommen, dass – aufgrund veränderter Umstände – keine Möglichkeit besteht, eine Zahlungspflicht abzuwehren, werden Ihnen nur die Stundenhonorare für das Gutachten berechnet.

Nummer 2 Piktogramm

Variante 2: Die SOKA-BAU hat noch nicht mit Ihnen Kontakt aufgenommen.

Wenn sich nach unserer ausführlichen Begutachtung der Situation Ihres Unternehmens das Risiko abzeichnet, dass Sie verpflichtet sind, an dem Sozialkassenverfahren teilzunehmen, ist eine individuelle Beratung notwendig. Diese führen wir auf Stundenbasis durch. Zusätzlich bieten wir Ihnen in diesem Rahmen auch Schulungen an.

Für genauere Informationen zu unserer Kostenstruktur sprechen Sie uns an.