Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Aktuelles aus dem Bau- und Immobilienrecht

Subunternehmer aufgepasst – Kein Berufen des Generalunternehmers auf fehlende Abnahme

 

Im Bauvertrag mit Generalunternehmern werden regelmäßig Gewerke von Subunternehmern ausgeführt. Diese sind „nur“ Vertragspartner des Generalunternehmers und haben in die vertragliche Beziehung zum Bauherren keinen Einblick.

 

Regelmäßig entstehen Streitigkeiten zwischen dem Bauherren und dem Generalunternehmer, die inhaltlich an die tätigen Subunternehmer durchgereicht werden: Ihnen wird der Lohn gekürzt, oder gar nicht erst ausgezahlt!

 

Der Subunternehmer hat in der Regel keine Möglichkeit sich an den Bauherren direkt zu halten, der Generalunternehmer mauert. Stets wird der Einwand der fehlenden Abnahme geführt um den Subunternehmer unter Druck zu setzen. Doch bereits eine einfache aber bestimmt gefasste Aufforderung an den Generalunternehmer zu erklären, welche Gewerke durch den Bauherren angenommen wurden und welche Vergütung an diesen gezahlt wurde, kann die sog. Durchgriffsfälligkeit ohne Abnahme auslösen.

 

Es sollte dabei auf die richtige Fristsetzung und Formulierung der Aufforderung geachtet werden. Unsere Kollegen Bathon und Heidelberg beraten Sie gerne.

 



 

STRASSE PLZ ORT TelefonTELEFON TelefaxTELEFAX © COPYRIGHT